Elena Petrova

Elena Petrova: Europäische Mobilität zwischen Bulgarien und Hamburg

„Ich hab‘ immer das Gefühl gehabt, ich bin qualifiziert genug, überall in Europa zurechtzukommen.“

Geboren 1986 in Sofia, wuchs Elena Petrova mit einer Schwester in Veliko Tarnovo, einer Kleinstadt im Zentrum Bulgariens, auf. 2004 begann sie in Sofia ein Studium der Stadtplanung/Urbanismus, das sie 2009 mit einem Bachelor abschloss. In diese Zeit fiel sowohl der EU-Beitritt Bulgariens als auch die Weltwirtschaftskrise, was sie unmittelbar betraf. Erstmals nach Deutschland kam sie im Sommer 2006 im Rahmen eines Intensivsprachkurses in Düsseldorf. 2007/2008 absolvierte sie ein Auslandssemester in Dresden. Aufgrund der ökonomischen Schwierigkeiten und der Korruption in Bulgarien bewarb sie sich an der Hamburger HafenCity-Universität, wo sie von 2009 bis 2012 Urban Design studierte. Während ihres Masterstudiums verbrachte sie ein Semester in Wien. Nach ihrem Abschluss war sie in einem Hamburger Architekturbüro tätig, das am Aufbau eines Autowerks in Mexiko beteiligt war, wo sie anderthalb Jahre arbeitete. 2017 kehrte sie als Mitarbeiterin an die HafenCity-Universität zurück, wo sie nach wie vor tätig ist. Heute lebt sie in Hamburg-Hohenfelde.

Quellennachweis

Signatur: FZH/WdE 2106
Interviewtermin: 07.02.2023
Interviewerinnen: Andrea Althaus, Jana Matthies
Interviewlänge: 3 Std. 34 Min.
Forschungsprojekt: "Open City Hamburg"? Migration in der Stadt erzählen und sichtbar machen

Logo Hamburg Behörde für WissenschaftLogo Hamburg Behörde für WissenschaftLogo Hamburg Behörde für Wissenschaft
Logo L2GoLogo VimeoLogo Twitter
arrow_left_paginationarrow_right_paginationBurger_2pxFZH_Logo_RGB_zentrierticon_downloadkreuz_schließen_2_5pxkreuz_schließen_2pxlink_downloadlink_externLupe_2pxmenuminuspfeil_link_extern_blaupfeil_slider_linkspfeil_slider_rechtsplus