Bildunterschrift
© Staatsarchiv Hamburg

Forschungslinie

Geschichte Hamburgs im 20. und 21. Jahrhundert

In diesem Forschungsfeld richtet sich der Blick auf die Geschichte Hamburgs im 20. und 21. Jahrhundert. Standen in der allgemeinen wie auch in der hamburgischen Stadtgeschichtsforschung bislang die NS-Zeit sowie die unmittelbaren Nachkriegsjahrzehnte im Mittelpunkt, so soll die Perspektive in den kommenden Jahren auf die Geschichte der nachmodernen Stadt vor allem seit den 1970er Jahren ausgeweitet werden. Im Fokus stehen dabei zunächst Forschungen zum Umgang mit Diversität, den verstärkten Partizipationsansprüchen und den veränderten Prozessen urbaner „Governance“, wie sie in Hamburg, aber auch in anderen europäischen Metropolen zu beobachten sind. Die Aktivitäten können an verschiedene in den vergangenen Jahren geleisteten Vorarbeiten zur Stadt als nachmodernem Raum (Konferenz „Die Stadt als nachmoderner Raum: Arbeitswelten, Migration, Public Health und Identitäten in urbanen Zentren des Ostseeraums (STANAR)“ Mai 2022), zur städtisch-hamburgischen Administration und Politik zwischen 1930 und 1970 anknüpfen und werden im Austausch mit den stadthistorischen internationalen Fellows von Christoph Strupp und Thomas Großbölting entwickelt. Hamburg erscheint dabei einerseits als Metropole, die jenseits der politischen Grenzen des Bundeslandes auf Norddeutschland ausstrahlt und ihrerseits Impulse von dort aufnimmt. Andererseits soll der „Fall“ Hamburg in einen Vergleich mit europäischen und außereuropäischen Städten gestellt werden.

Forschungsprojekte

HAMREA – Hamburg rechtsaußen. Rechtsextreme Gewalt- und Aktionsformen in, mit und gegen städtische Gesellschaft 1945 bis Anfang der 2000er Jahre
Bearbeitung: PD Dr. Knud Andresen (Koordinator), PD Dr. Daniel Gerster, Dr. Kerstin Thieler, Prof. Dr. Thomas Großbölting
mehr
Struktur- und Funktionswandel des Hamburger Hafens seit den 1950er Jahren
Bearbeitung: Dr. Christoph Strupp
mehr
Friede mit Israel – Handel mit arabischen Regionen. Hamburger Außenpolitik
Bearbeitung: Prof. Dr. Kirsten Heinsohn
mehr
Hamburg im Visier der DDR
Bearbeitung: Prof. Dr. Dorothee Wierling
mehr
Linke und rechte Politisierung. Die Hamburger Schülerbewegung der 1960er und 1970er Jahre.
Bearbeitung: Dr. Linde Apel
mehr
Logo Hamburg Behörde für WissenschaftLogo Hamburg Behörde für WissenschaftLogo Hamburg Behörde für Wissenschaft
Logo L2GoLogo VimeoLogo Twitter
arrow_left_paginationarrow_right_paginationBurger_2pxFZH_Logo_RGB_zentrierticon_downloadkreuz_schließen_2_5pxkreuz_schließen_2pxlink_downloadlink_externLupe_2pxmenuminuspfeil_link_extern_blaupfeil_slider_linkspfeil_slider_rechtsplus